Bach und Luther: Zwei geistreiche Genies in Thüringen

25.01.2017

Das Lutherjahr 2017 verspricht in jeder Hinsicht besonders zu werden. Eines der großen Themen widmet sich der Verbindung von Bachs Kompositionen und Luthers Schriften. So gibt eine Sonderausstellung im Bachhaus Eisenach Aufschluss über die Entstehung von Bachs Kantaten und der zugrundeliegenden Luthertexte. Die Thüringer Bachwochen haben sich ebenfalls ganz diesem Spannungsfeld angenommen – das Programm spricht für sich: Hochkarätige Ensembles und Thüringer Bachchöre präsentieren Passionsaufführungen und Kantatengottesdienste, ja sogar ein eigenes Musikfest zu Ehren Luthers wird es in Eisenach geben und bildet 2017 das Finale der Bachwochen.

Thüringer Bachwochen in diesem Jahr mit Musikfest für Martin Luther

Sich der Musik Bachs hingeben – dazu lädt vor allem eines der renommiertesten Festivals im Land vom 7. April bis 1. Mai ein: Die Thüringer Bachwochen begeistern alljährlich aufs Neue ihre Besucher mit einem erstklassigen und vielseitigen Programm. Ohne die durch Martin Luther eingeleitete Reformation hätte es wohl viele der sakralen Werke Johann Sebastian Bachs nicht gegeben. 2017 steht Bach deshalb nicht alleine im Mittelpunkt, auch Martin Luther wird ein mehrtägiges Podium geboten: Der Dresdner Kreuzchor eröffnet das „Musikfest für Martin Luther“ am 28. April in der Georgenkirche Eisenach. Dieses Festival im Festival präsentiert Gastspiele etwa des Vocalconsort Berlin mit dem Elbipolis Barockorchester, von Klarinettist Jörg Widmann oder der Pianistin Ragna Schirmer, darüber hinaus aber auch Konzert-Exkursionen an die historischen Lutherorte in Erfurt und Schmalkalden sowie eine Führung auf Luthers Spuren durch Eisenach. Den Abschluss bildet die Premiere eines neuen Programms des Ensembles L’Arpeggiata und der spanischen Sopranistin Nuria Rial unter Leitung von Christina Pluhar.
Musikalisch eröffnet wird Thüringens größtes Klassikfestival am 8. April mit der Aufführung der Johannespassion durch das junge Solomon’s Knot Baroque Collective unter der Leitung von Jonathan Sells. Im Verlauf des Festivals folgen eine Aufführung der Matthäuspassion am Karfreitag durch den Tölzer Knabenchor und ein Gastspiel des belgischen Ensembles Vox Luminis, das Choräle als musikalisches Vermächtnis Luthers beleuchtet. Auch die regionale Bachpflege ist ein wesentlicher Bestandteil des Festivals. Einen Höhepunkt bildet die beliebte Lange Nacht der Hausmusik, die alljährlich den Auftakt des Festivals bildet und zuletzt rund 120 Hauskonzerte an einem Abend im ganzen Land vereinte.

Sonderausstellung „Bach und Luther“ im Bachhaus Eisenach

„Bach und Luther“, so der Titel der Sonderausstellung im Bachhaus Eisenach, gewährt vom 28. April bis 5. November spannende Einblicke: Nirgendwo kreuzen sich die Fußspuren Johann Sebastian Bachs und Martin Luthers augenfälliger als in Eisenach. Hier ging der Reformator zur Schule und übersetzte später das Neue Testament ins Deutsche, hier wurde Bach geboren und besuchte die gleiche Schule wie einst Luther. Beide erhielten hier den ersten Musikunterricht und sangen im Chor der Georgenkirche. 35 Kirchenlieder schuf Luther später, häufig stammen auch die Melodien von ihm. Bach wiederum, der mit Luthers Liedern seit seiner Kindheit vertraut war, vertonte viele von ihnen etwa in seinen Orgelchorälen, seinen Passionen und Oratorien. In Bachs „Lutherkantaten“ verwandeln sich Luthers Gemeindelieder in Eingangs- und Schlusschöre mit prächtiger instrumentaler Besetzung, ja einige dieser Kantaten bestehen sogar nur aus Luther-Texten. Durch die audiovisuelle Begleitung eines Chorprojekts, das Bachs Lutherkantaten zum Reformationsjubiläum einstudierte, gewinnt die Ausstellung zugleich eine gegenwärtige und aufführungspraktische Komponente.
Das Bachhaus selbst ist eines der modernsten Museen im Land. Hier erblickte Johann Sebastian Bach am 21. März 1685 das Licht der Welt – heute beherbergt das Gebäude die weltweit größte Ausstellung zu Bachs Leben und Musik. Dazu wird stündlich live musiziert: auf zwei Orgeln, dem Silbermann-Spinett, Clavichord und Cembalo. Im Erweiterungsbau verbinden sich erlebnisreich Exponate, Multimedia-Kunst und individuelles Hören: An einem „Mischpult“ können Besucher berühmte Aufnahmen derselben Kantate vergleichen und in schwebenden Bubble-Chairs ganz in Bachs Musik versenken.

Weitere Informationen zum Lutherjahr und den Thüringer Bachwochen sowie attraktive Reiseangebote sind bei der Tourist Information Thüringen unter der Hotline 0361-37420 oder im Internet unter www.thueringen-entdecken.de und www.lutherland-thueringen.de erhältlich.